Corona Virus – keine Panik, vernünftig agieren

By | 4. März 2020

MundschutzDer Grund für diesen Beitrag hier, ist die wahrgenommen leider aufkommende Panik vor dem aktuellen Corona Virus bzw. der dadurch hervorgerufenen Erkrankung COVID-19. Ich habe mit einigen Experten gesprochen und viele Seiten zu dem Thema gelesen.  Vorsicht ist immer gegeben zu Grippe-Zeiten, nicht erst seit es Coronaviren gibt. 

Was kann man tun?

Generell gibt es Dinge, die Sie tun können um ein Ansteckungsrisiko mit jeglichen Krankheiten zu reduzieren. Diese Maßnahmen sollten ohnehin ganz normal sein um diese Jahreszeit, wie jedes Jahr ist die Grippe auch im Umlauf. 

  1. Hände regelmäßig waschen
  2. Abstand halten zu niesenden oder hustenden Menschen
  3. Sie waren unterwegs, haben alles mögliche berührt? Berühren Sie dann nicht ihre Schleimhäute, also Nase, Augen und Mund. Vorher Hände waschen oder desinfizieren.
  4. Beim Niesen/Husten in den gebeugten Ellenbogen oder ein Taschentuch niesen/husten. Das Taschentuch dann sofort entsorgen. 

Wenn Sie den Verdacht haben, tatsächlich an COVID-19 erkrankt zu sein, wählen Sie 1450 und bleiben Sie zu Hause!

Ist Mundschutz sinnvoll?

Die Mundschutzmasken sind eigentlich dazu gedacht, dass wenn Sie krank sind, Sie keine anderen Menschen anstecken. Wenn Sie nicht die Maßnahmen wie oben genannt ergreifen, stecken sie sich spätestens beim Abnehmen der Maske mit allem an, was sie von unterwegs so mitgebracht haben. 

Sind Sie verkühlt oder gegen alle Vernunft mit einer aktiven Grippeerkrankung unterwegs, hilft eine Maske die Sie tragen, Ihren Mitmenschen. Die erkennen dann, dass Sie krank sind und können Ihnen leicht ausweichen. Außerdem laufen sie nicht Gefahr, von Ihnen angehustet zu werden.

Hamsterkäufe

Es ist nicht nötig, aktuell die Lebensmittelmärkte zu stürmen und die Konservenregale leerzuräumen. Es schadet generell allerdings nicht, sich ein paar Vorräte an schwer- bzw. unverderblichen Nahrungsmitteln anzulegen, aktuell ist aber absolut kein Versorgungsengpass in Sicht. Ebenso verhält es sich mit Trinkwasser.

Die Regierungen schotten Gebiete ab, warum? Ist COVID-19 so gefährlich?

Der Grund, warum die Regierungen so sehr darauf bedacht sind, die Coronavirus Ausbrüche zu kontrollieren ist, dass man dem Virus Herr werden will. In der Vergangenheit wurden andere Corona Viren, wie SARS oder MERS erfolgreich eingedämmt. 

Dr. Walter Aichinger

Dr. Walter Aichinger

Dr. Walter Aichinger, Präsident des OÖ Roten Kreuz sagt:

„COVID-19 ist nicht gefährlicher als die Grippe, es ist wie eine zweite Art der Grippe. Vom Verlauf und von der Epidemiologie ist alles ganz ähnlich, 80% der Fälle verlaufen wie eine Verkühlung.“

Was verhindert werden soll ist, dass sich neben der Grippe – die wesentlich leichter zu kontrollieren wäre, wenn sich mehr Menschen impfen lassen würden – noch eine zweite Krankheit regelmäßig grassiert und dabei ihre Opfer fordert. Noch hat man eine Chance, nämlich wenn die Quarantänen eingehalten werden und die Menschen mit Bedacht agieren. 

 

Informieren bei den richtigen Stellen:

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hat eine Hotline angelegt, bei der Sie sich informieren können:

0800 555 621

Weiters gibt es auf den Webseiten der Ages zusätzliche Infos unter

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/