Achtung Krenglbach! Gemeinsam gut durch die Krise

By | 16. März 2020

Liebe KrenglbacherInnen,

diesmal muss ich persönlich werden. Persönlich bedanke ich mich bei euch allen für eure wirklich vorbildliche Haltung in diesen Krisenzeiten. Es ist nicht selbstverständlich, dass in so hohem Ausmaß verstanden wird, warum die Regierung so restriktiv handelt. 

Die Vernunft siegt in Krenglbach und für mich zeigt sich ein weiteres Mal in recht kurzer Zeit, wie sehr wir alle hier zusammenhalten, wenn es ums Ganze geht.

In meinem ersten Beitrag schrieb ich „KEINE PANIK“ – dabei bleibe ich. Wir haben gemacht was nötig war, alle Trainings im Sportverein sind ausgesetzt, die Gemeinde hat Vereinsheim und Anton Reidinger Saal gesperrt, die lokalen UnternehmerInnen unterstützen ihre Mitarbeiter dabei, in Heimarbeit ihren Aufgaben nachzukommen und die Menschen bleiben zu Hause. 

ALLERGRÖSSTEN DANK AN DIE EXEKUTIVE, AN DIE IM MEDIZINBEREICH TÄTIGEN MENSCHEN UND AN ALLE, DIE DAZU BEITRAGEN, DASS ÖSTERREICH WEITER FUNKTIONIERT, DASS DIE REGALE IN DEN SUPERMÄRKTEN GEFÜLLT BLEIBEN UND HILFE DORTHIN KOMMT, WO SIE GEBRAUCHT WIRD!

Die Maßnahmen werden bald Früchte tragen, die aktuell noch stark steigenden Fallzahlen sind durchaus dem gesteigerten Einkaufsverhalten der letzten Woche geschuldet. Durchhalten ist angesagt und ein paar Tips möchte ich Ihnen weiter unten, unter „Was kann man jetzt tun?“ noch mitgeben.

Gemeinsam kommen wir durch die Krise, ich wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr

Gerald Walter

 

Was kann man jetzt tun?

  • Halten Sie telefonischen Kontakt zueinander – niemand muss sich alleine fühlen!
  • Bitten Sie um Hilfe, wenn Sie Hilfe brauchen!
  • Im Verdachtsfall, wählen Sie 1450 – verlassen Sie keinesfalls das Haus um den Arzt aufzusuchen!
  • Bleiben Sie zu Hause, fast alle Dinge können aufgeschoben werden, beim Einkaufen achten Sie auf Abstand!
  • Kinder nicht zu den Großeltern bringen!
  • Nutzen Sie die Zeit, ein wenig zur Ruhe zu kommen – machen Sie das beste draus!

Hier noch ein paar Links:

Speziell für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

Infos aus der Gemeinde: